GENERAL TERMS AND CONDITIONS OF HOLOGATE GMBH

  1. Applicability

1.1       The following General Terms and Conditions (hereinafter “the Terms and Conditions”) have exclusive application. The Terms and Conditions shall form an integral part of all agreements between HOLOGATE GmbH (hereinafter “HOLOGATE”) and the person who or the legal entity (such person or legal entity hereinafter “Customer”) to whom HOLOGATE sells hardware or other products or licenses rights in and to software. HOLOGATE and the Customer are hereinafter jointly referred to as “Parties”.

1.2       Standard business conditions furnished by the Customer that are contrary or deviate from the Terms and Conditions set forth herein will not be recognized unless HOLOGATE expressly consents to their application in writing. The Terms and Conditions also apply where HOLOGATE performs its obligation vis-à-vis the Customer in the knowledge of and without objecting to standard business conditions that are contrary or deviate from the Terms and Conditions.

1.3       The Terms and Conditions set forth hereinafter apply exclusively in relation to merchants, legal entities of the public law and public trusts.

1.4       Upon agreement to these Terms and Conditions, these Terms and Conditions may supersede terms and conditions previously in place. It is understood that all existing and future agreements between the Parties are subject to these Terms and Conditions upon their agreement by the Customer.

  1. Documentation, Confidentiality

2.1       All documentation like sketch plans, instructions, specifications and other material provided for by HOLOGATE as well as all information included therein regarding the application and maintenance of the subject-matter remain the exclusive property of HOLOGATE irrespective of their delivery to the Customer.

2.2       Such documentation and materials are confidential and the Customer shall not reproduce, make available to third-parties or exploit on behalf of third-parties this documentation or material without prior written consent notified by HOLOGATE. This does not apply to the communication thereof to the Customer’s employees which are required or allowed to use such documents in performance of their obligations under their employment contract.

2.3       The Customer shall enforce the aforementioned obligations in a suitable and reasonable manner vis-à-vis his employees.

  1. Conditions of payment, prohibition of set-offs

3.1       Payments become due and payable within 7 days from being invoiced.

3.2       For the use of third party games which are made available to the Customer, Licensee shall be able to purchase credits via Paypal beforehand (“HOLOCOINS”). The HOLOCOINS can then be used up for plays of third party games in accordance with the current price list issued for a particular territory and updated by HOLOGATE from time to time. A game is deemed played and the relevant amount of HOLOCOINS is deducted from the balance if 80% of the game is played. No playing of a third party game is possible if the Licensee’s balance has insufficient HOLOCOINS.

3.3       In the event the Customer is late in the settlement of any portion of the payment, such unpaid portion shall be subject to interest at the rate of 1.5 % per month, however without prejudice to any other remedies at HOLOGATE’s disposal in the event of such default. In case of default HOLOGATE is further entitled to withhold the performance of any of its services; if periodical payments have been agreed, HOLOGATE is entitled to suspend the services if the Customer is in default.

3.4       The Customer is not entitled to set-off his claims unless these are either not contentious or they have been confirmed by a non-appealable decision in a court of law.

3.5       If after the formation of the contract the financial conditions of the Customer substantially deteriorate or if HOLOGATE learns of circumstances which are likely to endanger the enforcement of the claim to render payment, HOLOGATE is entitled to retain performance of its obligations under the contract until the Customer performs its obligations or provides HOLOGATE with sufficient security for the outstanding amount.

3.6       HOLOGATE may fix a reasonable grace period during which the Customer may elect to perform his obligations under the contract under condition concurrent in return for performance rendered by HOLOGATE or to provide HOLOGATE with sufficient security. If the Customer fails to do any of the above prior to the expiry of this term, HOLOGATE is entitled to repudiate the contract without prejudice to the recovery of further damages.

  1. Transfer of risk of loss

4.1       The risk of loss passes pursuant to FCA (INCOTERMS 2010).

4.2       If the Customer is in default of accepting the goods or if the Customer returns the goods without reasonable ground to do so, HOLOGATE is entitled to recover damages if the Customer fails to accept the goods before expiry of a reasonable grace period notified to the Customer. HOLOGATE may claim 20 % of the net contract value unless HOLOGATE proves the damage to exceed this amount or the Customer proves that the damage is lower than this amount or that HOLOGATE has incurred no damage.

  1. Force majeure, contractual obstacles

5.1       In case of force majeure, HOLOGATE is entitled to postpone delivery for the full duration of such condition. If HOLOGATE is impeded from rendering performance due to force majeure for a period in excess of six months, HOLOGATE is discharged from the obligation to deliver. Force majeure signifies all circumstances which HOLOGATE is not responsible for and which render performance by HOLOGATE impossible or impose on HOLOGATE undue hardship, e.g. strike, lock-out, civil war, acts of terrorism, civil unrest, natural disasters, import or export sanctions, shortage of energy or resources and delayed supply for which HOLOGATE is not responsible. If HOLOGATE is discharged from the obligation to deliver, the Customer is entitled to repudiate the contract.

5.2       If delivery is, at the Customer’s request, postponed until after the agreed time of delivery, the Customer shall be charged all additional costs for storage for the time thereafter; i.e. if storage occurs at HOLOGATE’s place of business an additional charge of 0,5 % for each beginning week during which the goods are stored. The Customer is entitled to prove that HOLOGATE has incurred less or no expenses for the storage.

  1. Customer’s remedies in case of delivery of non-conforming goods

6.1       The Customer shall immediately after receipt duly inspect the goods delivered in order to assess that these are in conformity with the terms of the contract. The Customer shall without undue delay notify HOLOGATE if the goods are either incomplete or have any defects (with the exception of hidden defects which shall be notified without undue delay following their detection). If the Customer fails to comply with these terms, the Customer is presumed to have accepted the goods with the consequence that the Customer is precluded from invoking the remedies specified in para. 6.2 and 6.4.

6.2       If the goods prove to be defective, the Customer may demand specific performance, i.e. he may elect between the defect to be cured and a new tender of conforming goods.

6.3       Before entering into specific performance, HOLOGATE may require the Customer to pay a reasonable part of the contract price taking the defectiveness of the delivered goods into consideration. HOLOGATE may refuse to specifically perform the obligation in accordance with the manner chosen by the Customer if such performance can only be accomplished at an unreasonable expense.

6.4       If specific performance fails to produce conforming goods twice, if HOLOGATE refuses to render specific performance or if HOLOGATE fails to specifically perform within a reasonable grace period notified by the Customer, the Customer is entitled to reduce the contract price or to repudiate from the contract and to claim compensation for futile expenses or for damages in lieu of performance. The Customer is precluded from repudiating the contract and from claiming damages in lieu of performance where the defect of the goods is merely unsubstantial.

6.5       The Customer is not entitled to invoke any remedies for defects which have been caused by e.g. an improper or inappropriate application, handling, inspection, maintenance, modification, damaging, assembly or manufacturing of the goods or by providing an unsuitable infrastructure or infringement of any other contractual provision or specification by the Customer or a third party or breach of any statutory obligation.

6.6       The Customer has no remedies in view of defects of products in development or prototypes as well as for regular wear-and-tear. This in particular applies to VR headsets, VR headset leather covers, VIVE controllers, VR Blaster Controller, HTC Vive Audio Strap and all cables to the system, mechanic parts or keyback zippers, carabines, carpets, vests, PCs if not regularly maintained and cleaned, unless the Customer can establish that any defect already existed upon delivery of such item.

6.7       The Customer’s claims lapse by operation of the statute of limitation after one year since delivery of the goods.

  1. Liability

7.1       HOLOGATE is liable without limitation for deliberate acts and acts committed with gross negligence.

7.2       With the exception of injuries to life, body and sanity, HOLOGATE is liable for acts committed with slight negligence only insofar as principal obligations under the contract are infringed. Liability is restricted to the typical and foreseeable damage, not exceeding 5 % of the Customer’s annual turnover.

7.3       Liability for indirect and unforeseeable damages, for standstill of production and recovery for loss of use, loss of data, lost profits, failure of effecting retrenchments for savings purposes as well as expenses incurred for development, supplementary labor or product recall as well as pure economic loss due to third-party claims are excluded in the event of slight negligence.

7.4       Further liability in excess of what is specified herein is excluded regardless of the legal nature of the claim asserted.

7.5       Limitations and exemptions of liability pursuant to para. 7.2, 7.3 and 7.4 do not apply to liability provided by law (e.g. on the basis of the Product Liability Act) or to liability assumed by the representation of a guarantee as to quality.

7.6       Insofar as liability of HOLOGATE is excluded or restricted pursuant to para. 7.2, 7.3 and 7.4, these exclusions and restrictions apply to the personal liability of any employee, representative, officer and vicarious agent.

8          Intellectual Property

8.1       If a third-party asserts claims against the Customer for the infringement of an intellectual property right with regard to the goods that are delivered by HOLOGATE and are used by the Customer in a contractually appropriate manner, HOLOGATE’s liability is subject to the following provisions.

8.2       HOLOGATE will, at its discretion and at its own expense, either acquire the necessary licenses for the goods, design the goods in a non-infringing manner, substitute the goods with an alternative non-infringing product of equal efficiency or withdraw the goods in return for the reimbursement of the contract price.

8.3       Liability of HOLOGATE can only be established if the Customer immediately notifies HOLOGATE in writing of the claims asserted by the third party, if the Customer refuses to recognize the infringement and if all measures of defense against the third party are reserved for the benefit of HOLOGATE. If the Customer desists from using the goods in order to mitigate damages or for any equally important reason, the Customer shall inform the third party that no recognition of the infringement of the intellectual property right in question shall be inferred from such desistance.

8.4       Liability of HOLOGATE is excluded either if the Customer is responsible for the infringement of the intellectual property right, if the infringement is the result of the Customer providing HOLOGATE with individual specifications, if infringement arises from an application of the product not foreseeable by HOLOGATE or from adaptations of the goods individually requested by the Customer, or from alterations of the goods or combinations thereof with other products not delivered by HOLOGATE or with other devices. In these events the Customer shall hold HOLOGATE free and harmless from any and all third-party claims that ensue from such infringement.

8.5       The sale of the goods and/or the license of the rights to the Customer does not entail the acquisition from HOLOGATE of any license to use the industrial property and copyright in combinations of the goods with other devices.

8.6       Further claims of the Customer are, notwithstanding para. 6 and 7, excluded.

  1. Final provisions

9.1       The business relations between the Parties shall be governed and construed in accordance with the law of the Federal Republic of Germany.

9.2       The exclusive place of performance for all obligations of delivery and payment by the Customer shall be HOLOGATE’s principal administrative seat of business.

9.3       The exclusive venue for all disputes arising from the business relations is Munich, Germany.

9.4       Any amendments to or modifications of the contract and its collateral agreements shall be made in writing to be legally effective. The same applies to the derogation of this paragraph.

9.5       In the event any of the aforementioned provisions is or becomes ineffective, the validity of the remaining provisions per se remains unaffected. The parties shall replace any invalid provision and mutually agree on new stipulations which are apt to attain the desired economic goal in view of the factual, legal and economic interests concerned. The same shall apply to any possible omissions in the Terms and Conditions.

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON HOLOGATE GMBH

1. Anwendbarkeit

1.1 Es finden ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachstehend die

„Geschäftsbedingungen“) Anwendung. Die Geschäftsbedingungen bilden einen wesentlichen Bestandteil

aller Verträge zwischen HOLOGATE GmbH (nachstehend „HOLOGATE“) und der natürlichen oder

juristischen Person (nachstehend jeweils der „Kunde“), an die HOLOGATE Hardware oder andere Produkte

verkauft oder Lizenzen für die Rechte an der Software vergibt. HOLOGATE und der Kunde werden

nachstehend zusammen die „Parteien“ genannt.

1.2 Vom Kunden zur Verfügung gestellte Standard-Geschäftsbedingungen, die im Widerspruch zu den in

diesem Schriftstück aufgeführten Geschäftsbedingungen stehen oder davon abweichen, werden nicht

anerkannt, es sei denn, HOLOGATE stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu. Die vorliegenden

Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn HOLOGATE seine Verpflichtungen gegenüber dem

Kunden in Kenntnis und ohne Widerspruch gegen etwaige Standard-Geschäftsbedingungen erfüllt, die zu

diesen Geschäftsbedingungen im Widerspruch stehen oder davon abweichen.

1.3 Die nachstehend aufgeführten Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich gegenüber Händlern,

öffentlich-rechtlichen Körperschaften und öffentlich-rechtlichen Stiftungen.

2. Dokumentation, Geheimhaltung

2.1 Die gesamte Dokumentation, beispielsweise Lagepläne, Anweisungen, Spezifikationen und andere von

HOLOGATE zur Verfügung gestellte Materialien sowie alle in diesem Schriftstück enthaltenen Informationen

über die Anwendung und Wartung des Vertragsgegenstandes bleiben das alleinige Eigentum von

HOLOGATE, unabhängig von ihrer Lieferung an den Kunden.

2.2 Diese Dokumentation und Materialien sind vertraulich, und der Kunde darf sie nicht vervielfältigen, Dritten

zur Verfügung stellen oder im Auftrag von Dritten nutzen, ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von

HOLOGATE eingeholt zu haben. Dies gilt nicht für die Übermittlung dieser Dokumentation und Materialien

an die Angestellten des Kunden, die diese Unterlagen bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen im Rahmen

ihres Arbeitsvertrags nutzen müssen oder dürfen.

2.3 Der Kunde muss die oben genannten Verpflichtungen auf angemessene und geeignete Art und Weise

gegenüber seinen Angestellten durchsetzen.

3. Zahlungsbedingungen, Aufrechnungsverbot

3.1 Zahlungen sind innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsstellung zu leisten.

HOLOGATE.COM

KISTLERHOFSTRASSE 70 GBD. 79 – 81379 MUNICH, GERMANY – TEL +49 89 999 500 100

COMPANY REGISTRATION HR B 204873 – VAT ID DE289213157 – INFO@HOLOGATE.COM

GmbH

3.2 Falls der Kunde mit der Zahlung eines beliebigen Teils der Vergütung in Verzug gerät, wird dieser nicht

bezahlte Teil zu einem Satz von 1,5 % pro Monat verzinst, unbeschadet sonstiger Rechtsmittel, die

HOLOGATE im Falle eines solchen Verzugs zur Verfügung stehen. Im Falle des Verzuges ist HOLOGATE

des Weiteren zur Zurückbehaltung der Leistung berechtigt; im Falle von periodisch zu leistenden

Vergütungen ist HOLOGATE zum Abstellen des Dienstes berechtigt, wenn der Kunde in Verzug geraten ist.

3.3 Der Kunde ist nicht berechtigt, seine Forderungen aufzurechnen, es sei denn, diese Forderungen sind

unstrittig oder wurden durch unanfechtbare gerichtliche Entscheidung bestätigt.

3.4 Falls sich die finanziellen Bedingungen des Kunden nach Vertragsschluss wesentlich verschlechtern oder

falls HOLOGATE von Umständen erfährt, die die Durchsetzung des Zahlungsanspruchs gefährden könnten,

ist HOLOGATE berechtigt, die Erfüllung seiner Verpflichtungen im Rahmen des Vertrags auszusetzen, bis

der Kunde seinen Verpflichtungen nachgekommen ist oder bis er HOLOGATE eine ausreichende Sicherheit

für den offenen Betrag zur Verfügung gestellt hat.

3.5 HOLOGATE kann eine angemessene Nachfrist festlegen, während der der Kunde entscheiden kann, ob er

als Gegenleistung für die von HOLOGATE erbrachten Leistungen seinen vertraglichen Verpflichtungen

nachkommen oder ob er HOLOGATE eine angemessene Sicherheit zur Verfügung stellen will. Falls der

Kunde vor Ablauf dieser Frist keine der oben genannten Möglichkeiten in Anspruch nimmt, ist HOLOGATE

berechtigt, unbeschadet der Forderung von weiterem Schadensersatz vom Vertrag zurückzutreten.

4. Übergang der Gefahr des zufälligen Untergangs

4.1 Die Gefahr des zufälligen Untergangs geht gemäß FCA (INCOTERMS 2010) über.

4.2 Falls der Kunde mit der Annahme der Waren in den Rückstand gerät oder falls der Kunde die Waren ohne

angemessenen Grund zurücksendet, ist HOLOGATE berechtigt, Schadensersatz zu verlangen, wenn der

Kunde die Waren nicht vor Ablauf einer angemessenen Nachfrist, die dem Kunden mitgeteilt wird, annimmt.

HOLOGATE kann 20 % des Nettovertragswerts fordern, es sei denn, HOLOGATE weist nach, dass der

Schaden diesen Betrag überschreitet, oder der Kunde weist nach, dass der Schaden niedriger ist als dieser

Betrag oder dass HOLOGATE kein Schaden entstanden ist.

5. Höhere Gewalt, verhinderte Vertragserfüllung

5.1 Bei höherer Gewalt ist HOLOGATE berechtigt, die Lieferung über die gesamte Dauer dieser Situation

auszusetzen. Falls HOLOGATE aufgrund von höherer Gewalt über einen Zeitraum von über sechs Monaten

an der Erbringung der Leistung gehindert wird, wird HOLOGATE von der Lieferverpflichtung befreit. Höhere

Gewalt bezieht sich auf alle Umstände, für die HOLOGATE nicht verantwortlich ist und die eine Erfüllung

durch HOLOGATE unmöglich machen oder die für HOLOGATE eine unangemessene Härte darstellen,

beispielsweise Streiks, Ausschließungen, Bürgerkriege, terroristische Handlungen, zivile Unruhen,

Naturkatastrophen, Einfuhr- oder Ausfuhrverbote, Energie- oder Rohstoffknappheit und Lieferverzüge, für

die HOLOGATE nicht verantwortlich ist. Falls HOLOGATE von der Lieferverpflichtung befreit wird, ist der

Kunde zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

HOLOGATE.COM

KISTLERHOFSTRASSE 70 GBD. 79 – 81379 MUNICH, GERMANY – TEL +49 89 999 500 100

COMPANY REGISTRATION HR B 204873 – VAT ID DE289213157 – INFO@HOLOGATE.COM

GmbH

5.2 Falls die Lieferung auf Anfrage des Kunden auf einen Zeitpunkt nach dem vereinbarten Lieferzeitpunkt

verschoben wird, werden dem Kunden alle zusätzlichen Lagerkosten für diesen Zeitraum in Rechnung

gestellt; falls die Waren also am Geschäftssitz von HOLOGATE gelagert werden, ist eine zusätzliche Gebühr

von 0,5 % für jede angefangene Woche der Lagerung der Waren zahlbar. Der Kunde ist berechtigt,

nachzuweisen, dass HOLOGATE weniger oder gar keine Kosten für die Lagerung entstanden sind.

6. Abhilfen des Kunden im Falle der Lieferung von nicht übereinstimmenden Waren

6.1 Der Kunde muss die gelieferten Waren unverzüglich nach dem Eingang prüfen, um festzustellen, ob die

Waren den Bestimmungen des Vertrags entsprechen. Der Kunde muss HOLOGATE unverzüglich

benachrichtigen, falls die Waren unvollständig sind oder Fehler aufweisen (mit Ausnahme von verborgenen

Mängeln, die unverzüglich nach ihrer Feststellung mitgeteilt werden müssen). Falls der Kunde diese

Bedingungen nicht einhält, wird davon ausgegangen, dass der Kunde die Waren angenommen hat; daraus

folgt, dass der Kunde die in Abschnitt 6.2 und 6.4 aufgeführten Abhilfen nicht in Anspruch nehmen kann.

6.2 Falls sich die Waren als mangelhaft erweisen, kann der Kunde die Naturalerfüllung (specific performance)

verlangen, d.h. er kann sich zwischen der Behebung des Mangels und der Neulieferung von

übereinstimmenden Waren entscheiden.

6.3 Vor der Naturalerfüllung kann HOLOGATE vom Kunden verlangen, einen angemessenen Teil des

Vertragspreises zu zahlen, wobei die Mangelhaftigkeit der gelieferten Waren berücksichtigt werden muss.

HOLOGATE kann die Naturalerfüllung der Verpflichtung auf die vom Kunden gewählte Art und Weise

verweigern, falls diese Erfüllung mit unzumutbaren Kosten verbunden ist.

6.4 Falls aus der Naturalerfüllung zwei Mal keine überstimmenden Waren resultieren, falls HOLOGATE die

Naturalerfüllung ablehnt oder falls HOLOGATE die Naturalerfüllung nicht innerhalb einer angemessenen,

vom Kunden mitgeteilten Nachfrist vornimmt, ist der Kunde berechtigt, den Vertragspreis zu mindern oder

vom Vertrag zurückzutreten und Ersatz vergeblicher Aufwendungen oder Schadensersatz statt Leistung zu

verlangen. Bei geringfügigen Mängeln der Waren ist der Kunde nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten

und Schadensersatz statt Leistung zu verlangen.

6.5 Der Kunde ist nicht berechtigt, Abhilfen wegen Mängeln geltend zu machen, die beispielsweise aufgrund

einer unsachgemäßen oder unangemessenen Anwendung, Handhabung, Prüfung, Wartung, Änderung,

Beschädigung, Montage oder Herstellung der Waren oder aufgrund der Bereitstellung einer ungeeigneten

Infrastruktur oder der Verletzung einer der vertraglichen Bestimmungen oder Spezifikationen durch den

Kunden oder eine dritte Partei oder durch Verletzung einer gesetzlichen Verpflichtung entstanden sind.

6.6 Der Kunde kann in Bezug auf in der Entwicklung befindliche Produkte oder Prototypen oder wegen üblichen

Verschleißes keine Gewährleistung in Anspruch nehmen.

6.7 Die Ansprüche des Kunden verjähren gemäß den Verjährungsvorschriften 12 Monate nach der Lieferung

der Waren.

HOLOGATE.COM

KISTLERHOFSTRASSE 70 GBD. 79 – 81379 MUNICH, GERMANY – TEL +49 89 999 500 100

COMPANY REGISTRATION HR B 204873 – VAT ID DE289213157 – INFO@HOLOGATE.COM

GmbH

7. Haftung

7.1 HOLOGATE haftet ohne Einschränkung für vorsätzlich oder grob fahrlässig ausgeführte Handlungen.

7.2 Mit Ausnahme von Verletzungen von Leib und Leben oder der geistigen Gesundheit haftet HOLOGATE nur

dann für leicht fahrlässig ausgeführte Handlungen, wenn dadurch die wichtigen, in diesem Vertrag

festgelegten Verpflichtungen verletzt werden. Die Haftung ist auf typische unvorhersehbare Schäden

beschränkt und darf 5 % des Jahresumsatzes des Kunden nicht überschreiten.

7.3 Die Haftung für indirekte und nicht vorhersehbare Schäden, für einen Stillstand der Produktion und für

Nutzungsausfälle, Datenverlust, entgangene Gewinne, entgangene Einsparungen sowie Kosten für die

Entwicklung, zusätzliche Lohnkosten oder Kosten für Produktrückrufe sowie reine Vermögensschäden

aufgrund von Ansprüchen Dritter ist bei leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

7.4 Eine weitere Haftung, die über die in diesem Schriftstück enthaltenen Bestimmungen hinausgeht, wird ohne

Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen.

7.5 Beschränkungen und Ausschlüsse der Haftung gemäß Abschnitt 7.2, 7.3 und 7.4 gelten nicht für eine

gesetzlich vorgeschriebene Haftung (beispielsweise auf der Grundlage des Produkthaftungsgesetzes) oder

für eine Haftung, die im Rahmen einer zugesicherten Qualitätsgarantie übernommen wurde.

7.6 Soweit die Haftung von HOLOGATE gemäß Abschnitt 7.2, 7.3 und 7.4 ausgeschlossen oder eingeschränkt

wird, gelten diese Ausschlüsse und Beschränkungen auch für die persönliche Haftung etwaiger Angestellter,

Vertreter, Führungskr.fte und Erfüllungsgehilfen.

8 Geistiges Eigentum

8.1 Falls eine dritte Partei gegenüber dem Kunden Ansprüche wegen Verletzung eines geistigen

Eigentumsrechts hinsichtlich der von HOLOGATE gelieferten und vom Kunden vertragsgemäß verwendeten

Waren geltend macht, unterliegt die Haftung von HOLOGATE den folgenden Bestimmungen.

8.2 HOLOGATE erwirbt nach seinem Ermessen und auf seine Kosten entweder die notwendigen Lizenzen für

die Waren, konzipiert die Waren auf eine Art und Weise, dass keine Rechte mehr verletzt werden, ersetzt

die Waren durch alternative, nicht verletzende Produkte mit entsprechender Leistungsfähigkeit oder nimmt

die Waren zurück und erstattet den Vertragspreis.

8.3 HOLOGATE haftet nur dann, falls der Kunde HOLOGATE sofort schriftlich über die von der dritten Partei

geltend gemachten Ansprüche informiert, falls sich der Kunde weigert, die Verletzung anzuerkennen, und

falls alle Maßnahmen zur Abwehr des Anspruchs der dritten Partei HOLOGATE vorbehalten sind. Falls der

Kunde die Waren zur Minderung des Schadens oder aus ähnlich wichtigen Gründen nicht verwendet, muss

der Kunde die dritte Partei darüber informieren, dass aus dieser Nichtverwendung keine Anerkennung der

Verletzung des betreffenden geistigen Eigentumsrechts abgeleitet werden kann.

8.4 Die Haftung von HOLOGATE ist ausgeschlossen, falls entweder der Kunde für die Verletzung des geistigen

HOLOGATE.COM

KISTLERHOFSTRASSE 70 GBD. 79 – 81379 MUNICH, GERMANY – TEL +49 89 999 500 100

COMPANY REGISTRATION HR B 204873 – VAT ID DE289213157 – INFO@HOLOGATE.COM

GmbH

Eigentumsrechts verantwortlich ist, falls die Verletzung daraus resultiert, dass der Kunde HOLOGATE

individuelle Spezifikationen zur Verfügung stellt oder falls die Verletzung aus einer nicht durch HOLOGATE

vorhersehbaren Anwendung des Produkts oder aus einer im Einzelfall vom Kunden verlangten Anpassung

der Waren oder aus Änderungen der Waren oder Kombinationen der Waren mit anderen, nicht von

HOLOGATE gelieferten Produkten oder mit anderen Geräten resultiert. In diesen Fällen hält der Kunde

HOLOGATE schad- und klaglos gegen alle Ansprüche Dritter, die aus dieser Verletzung resultieren.

8.5 Der Verkauf der Waren und/oder die Vergabe einer Lizenz für Rechte an den Kunden zieht keinen Erwerb

einer Lizenz von HOLOGATE für die Nutzung des gewerblichen Eigentums und der Urheberrechte an

Kombinationen der Waren mit anderen Geräten nach sich.

8.6 Weitere Ansprüche des Kunden sind ungeachtet Abschnitt 6 und 7 ausgeschlossen.

9. Schlussbestimmungen

9.1 Die Geschäftsbeziehung zwischen den Parteien unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und

wird entsprechend ausgelegt.

9.2 Der ausschließliche Erfüllungsort bezüglich aller Liefer- und Zahlungsverpflichtungen des Kunden ist der

administrative Hauptsitz von HOLOGATE.

9.3 Der ausschließliche Gerichtsstand ist für alle Streitigkeiten, die aus der Geschäftsbeziehung resultieren,

München, Deutschland.

9.4 Ergänzungen oder Änderungen des Vertrags und seiner Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Das

Gleiche gilt für Änderungen dieses Abschnitts.

9.5 Falls die oben genannten Bestimmungen jetzt oder in Zukunft ungültig sein

0